Loading…

Unser Leitungskreis

Der Leitungskreis (kurz LK) leitet die Gruppe. Er besteht meistens aus 4-5 Personen, deren Herzen für Jesus und die Arbeit bei Campus brennen. Sie haben sich berufen lassen, um ihre Zeit ehrenamtlich in Campus zu investieren.
Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Von Organisatorischem und Ansprechpartner sein, bishin zum beten und Gott fragen was für die Gruppe dran ist. Der Leitungskreis hat die Gruppe im Blick und verknüpft die vielen unterschiedlichen Teams. Er blickt zurück und vor allem aber auch kreativ und visionär nach vorne.
Bei Fragen, Anregungen, Kritik, Wünschen usw. kannst du dich immer gerne beim LK melden. Nutze dazu einfach das Kontaktformular.

Unten siehst du, wer momentan im Leitungskreis ist (v. l. n. r.). Fühl dich frei auch bei Großgruppentreffen sie einfach anzusprechen.

Jonas ist 21 Jahre alt, kommt aus Bonn und studiert Bauingenieurwesen an der h_da.
„Mich fasziniert an Campus connect die facettenreiche Vielfalt der Menschen. Hier kann sich jeder auf seine Art einbringen und wohlfühlen.“

Kim ist 21 Jahre alt und studiert im 6. Semester Soziale Arbeit mit Gemeindepädagogik an der EHD. „Mich begeistert an Campus Connect, dass man mit unterschiedlichsten Menschen unterwegs ist, die ein Wohlfühlort bilden, durch den gemeinsamen Nenner Jesus.“

Annika ist 20 Jahre alt und studiert im 4. Semester Soziale Arbeit mit Gemeindepädagogik an der EHD. „Mich begeistert an Campus Connect, dass wir eine Gemeinschaft sind und uns gegenseitig in unserer Beziehung zu Jesus stärken, obwohl wir alle etwas anderes studieren und eine unterschiedliche christliche Prägung haben.“

Nina Rehme ist 21 Jahre alt und studiert Soziale Arbeit.
„Ich schätze an Campus, dass hier begeisterte Studenten aufeinander Treffen mit dem gemeinsam Anliegen, Jesus gemeinsam besser kennenzulernen und ihm authentisch nachzufolgen.“

Jana ist 21 und studiert soziale Arbeit im 4. Semester an der EHD. „An Campus liebe ich besonders die coolen Menschen  und die spontanen Aktionen, die wir zusammen starten. Und natürlich, dass alle irgendwie Jesus feiern.“